Aktuelle wissenschaftliche Beiträge


Johann Bartholomäus Trommsdorff (1770 – 1837)

Der Vater der wissenschaftlichen Pharmazie aus Erfurt und Universalgelehrte von internationalem Rang feierte am 08. Mai 2020 seinen 250. Geburtstag.   Für uns Dermatologen – die es zu seiner Zeit noch nicht gab – für Apotheker, Drogisten, Ärzte und Chemiker schrieb und veröffentlichte er 1805 in der Henningsschen Buchhandlung zu Erfurt die „Kallopistria oder die […]

Weiterlesen >



Können kommunale Krankenhäuser einen Beitrag zum medizinischen Fortschritt leisten?

Können kommunale Krankenhäuser einen Beitrag zum medizinischen Fortschritt leisten? Ein historischer Blick auf medizinische Innovationen im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt   Uwe Wollina, André Koch, Gesina Hansel Einführung Am Ende des 18. Jahrhunderts deckten Chirurgie und Innere Medizin das gesamte Spektrum der klinischen Medizin ab. Subspezialitäten waren noch nicht etabliert. Dresden, die sächsische Landeshauptstadt, hatte im 19. […]

Weiterlesen >



Dermatologische Herausforderungen der COVID-19 Pandemie für die Dermatologie

Einleitung Der Ausbruch einer neuen Coronovirus-Erkrankung in der zentralchinesischen Provinz Hubei im Dezember 2019 stellt den Auftakt einer neuen Pandemie mit dem Namen Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) dar. COVID-19 wird durch Infektion mit SARS‐CoV‐2 verursacht.   Coronaviren sind enkapsulierte Einzelstrang-RNS-Viren. SARS-CoV-2 gehört zur Beta-Subgruppe der Coronaviren, die schwere Atemwegserkrankungen auslösen können und respiratorisch, fäkal-oral und […]

Weiterlesen >


Wissenschaftliche News

23.04.2020
Porträt von Percy Lehmann im Rahmen der 17. Heinrich-Teller-Vorlesung in Berlin

Uwe Willen und Peter K. Kohl    Am 20. November 2019 fand in der Botschaft von Ungarn die inzwischen 17. Heinrich-Teller-Vorlesung statt.   Prof. Dr. Heinrich Teller war einer der großen Persönlichkeiten der West-Berliner Dermatologie. Während seiner Amtszeit als Chefarzt der Hautklinik Britz/Neukölln von 1951 bis 1975 hat er die moderne Nachkriegs-Dermatologie im Berliner Südwesten […]

Weiterlesen >


12.03.2020
Mit PDO-Fäden erfolgreich gegen Haarverlust

Biokompatible Fäden kamen in der minimalinvasiven ästhetischen Medizin bisher hauptsächlich zum Einsatz, um Falten zu glätten und dem Gesicht verlorengegangenes Volumen zurück zu geben. Verschiedene Studien sowie eigene Erfahrungen von Dr. Johannes Müller-Steinmann zeigen jedoch, dass PDO-Fäden auch bei Haarverlust eine effektive Behandlungsmethode sein können. In die Kopfhaut eingebracht, regen sie das Haarwachstum an – […]

Weiterlesen >


02.04.2018
Was wird aus “gesunder Bräune” in 25 Jahren? Die App zeigt’s!

“Sunface App” soll Jugendliche für Gefahren durch UV-Strahlung sensibilisieren / Dr. Titus Brinker, Universitäts-Hautklinik und Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg, für digitale Idee zur Hautkrebsprävention ausgezeichnet / Preisverleihung auf Frühjahrstagung der Universitäts-Hautklinik Heidelberg am 24. März 2018     UV-Strahlung – egal ob bei ausgedehnten Sonnenbädern oder häufigem Solariumsbesuch – setzt der Haut zu. Nachhaltig. […]

Weiterlesen >


28.03.2018
Biochemiker-Team an der TU Darmstadt entwickelt Wirkstoff gegen Fettleibigkeit

In Deutschland leiden rund vier Millionen Menschen unter Depressionen. Von chronischen Schmerzen sind laut einer Studie der Deutschen Schmerzgesellschaft gar acht bis 16 Millionen Personen betroffen. Und auch in Sachen Körpergewicht sieht es nicht gut aus: Etwa jeder sechste hierzulande ist fettleibig. Biochemisch weisen die drei Volksleiden einen Zusammenhang auf: In unserem Körper gibt es […]

Weiterlesen >


05.02.2018
Neue Kombinationstherapie verdoppelt rezidivfreies Überleben beim Melanom

Maximilian Hermsen Stabsstelle Integrierte Kommunikation Universitätsklinikum Schleswig-Holstein     Nach der operativen Entfernung von Haut- oder Lymphknotenmetastasen eines schwarzen Hautkrebses werden im Allgemeinen adjuvante Therapien verabreicht. Bis heute hat in Europa nur die Interferon-Therapie eine Zulassung hierfür erhalten. Sie verbessert das rezidivfreie Überleben, das heißt die Zeit von der vollständigen Entfernung aller Tumoren bis zur ersten […]

Weiterlesen >


31.01.2018
Neues Verfahren zur Untersuchung von Lymphödemen – Gewebeproben digital und in 3D

Juliane Albrecht Presse- und Informationsstelle Westfälische Wilhelms-Universität Münster   Forscher des Exzellenzclusters “Cells in Motion” der Universität Münster haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sie anhand von Gewebeproben Blut- und Lymphgefäße bei Lymphödemen digital räumlich rekonstruieren, visuell darstellen und analysieren können. Die Studie ist in der Fachzeitschrift “JCI Insight” erschienen.     Wenn Wissenschaftler und […]

Weiterlesen >


07.11.2017
Zentrum zur Erforschung von Entzündungen der Haut in Lübeck geplant

Rüdiger Labahn Informations- und Pressestelle Universität zu Lübeck Center for Research on Inflammation of the Skin (CRIS): Molekulare Mechanismen der Erkrankungsentstehung und innovative Konzepte für ihre Behandlung – 25,4 Millionen Euro für einen neuen Forschungsbau Der Wissenschaftsrat, das wichtigste wissenschaftspolitische Beratungsgremium in Deutschland, empfiehlt die Finanzierung eines Forschungsneubaus an der Universität zu Lübeck über 25,4 […]

Weiterlesen >


21.08.2017
Adipositas im Alter besser im Griff

Forschungsergebnisse versprechen neue Ansätze, um der Erkrankung vorzubeugen und sie zu therapieren   Im Laufe des Lebens verändert sich die Funktion und Verteilung von Fettgewebe im Körper. Beige Fettzellen sind in der Lage, Energiereserven, also Fettpolster, mittels Wärmeentwicklung zu verbrauchen. Mit zunehmendem Alter nehmen beige Fettzellen die Gestalt von weißen Fettzellen an, verlieren ihre thermogene […]

Weiterlesen >


16.08.2017
Phthalate erhöhen das Allergierisiko bei Kindern

Phthalate, die als Weichmacher in Kunststoffen eingesetzt werden, können das Allergierisiko bei Kindern deutlich erhöhen. Das konnten UFZ-Forscher gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Leipzig und des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in ihrer aktuellen im Fachmagazin Journal of Allergy and Clinical Immunology erschienenen Studie zeigen. Für Kinder besteht demnach ein größeres Risiko ein allergisches Asthma zu entwickeln, […]

Weiterlesen >


29.06.2017
Asthma-Medikament hilft auch bei Hauterkrankung

Dr. Julia Biederlack GB Unternehmenskommunikation Charité – Universitätsmedizin Berlin     Erfolgreiche Behandlung der induzierten Nesselsucht mit Omalizumab Patienten, deren Haut bei Kälte oder Reibung stark juckende Quaddeln bildet, profitieren von einer Therapie mit dem Asthma-Mittel Omalizumab. In gleich zwei klinischen Studien haben Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin die hohe Wirksamkeit des Wirkstoffes bei verschiedenen […]

Weiterlesen >


Anmelden

Passwort vergessen?