schließen (X)

Aktuelle wissenschaftliche Beiträge

, ,
Optimierung der Behandlung von leichten, mittelschweren und schweren Formen der Onychomykose nach dem Münchner Modell (Nd:YAG-LASER und topische Anwendung von Antimykotika): Gezielte, kurzzeitige und niedrigdosierte adjuvante Gabe von Itraconazol

EINLEITUNG Die Therapie der mittelschweren und schweren Onychomykose benötigt bei vielen Patienten eine lange Zeit zur Restitution des Nagelbetts und der Nagelplatten, bis eine komplette, dichte und funktionelle Einheit wieder hergestellt ist. Es ist für Arzt und Patient nicht zufriedenstellend, ein passageres positives Ergebnis mit einer Besserungssymptomatik unter jeglicher Therapiemaßnahme zu erreichen. Die Patienten leiden […]

Weiterlesen >



Internationaler Experten-Konsensus zum Einsatz von AboBotulinumtoxin A (AboTA) zur Gesichtsverjüngung und bei primärer Hyperhidrose

Eine Gruppe internationaler Experten traf sich, um die Literatur zu prüfen und anhand ihrer eigenen klinischen Erfahrungen über die optimale Verwendung von Abobotulinumtoxin A (AboTA) zur Myomodulation zu diskutieren. Daraus resultieren die vorliegenden Empfehlungen der internationale Expertengruppe in Form eines Experten-Konsensus für den Einsatz von AboTA in verschiedenen klinischen Indikationen.

Weiterlesen >


,
Der Ästhetische Patient – Teil 1: Eine zielgruppenspezifische Analyse

Zielgruppe I   Die Zielgruppe der altersbedingten Veränderungen In einer immer älter werdenden Gesellschaft nimmt es nicht Wunder, dass diese Gruppe die zahlenmäßig bei weitem größte Gruppe von Patienten ausmacht. Erfolgreich tätig zu sein bedeutet hier, die Probleme dieser Zielgruppe sehr gut zu verstehen. Es ist allgemein bekannt und bedarf eigentlich keiner großen Erwähnung, dass […]

Weiterlesen >



Korrektur des Unterlides durch Hyaluronsäure-Filler in Abhängigkeit anatomischer Befunde

Introduction Traditionally, a major method of a rejuvenation of the periorbital area is surgical blepharoplasty. But its frequently limited efficiency in the long-term prospect, and the increasing interest in low-invasive procedures create injection blepharoplasty as an important method of correction of a palpebromalar groove and tear trough, an injection camouflage of prominent orbital fat of […]

Weiterlesen >


, , , , , ,
Restylane® Skinboosters zur Verbesserung der Hautqualität – Ergebnisse eines Consensusmeetings

Für jede zweite Frau hat Schönheit auch jenseits des 40ten Lebensjahres eine große Bedeutung. Bei guter Konstitution und aktiver Lebensweise fühlt sie sich durchschnittlich zehn Jahre jünger als sie ist und möchte so jung aussehen, wie sie sich fühlt. Dabei definieren über die Hälfte der Frauen Attraktivität über eine straffe, faltenfreie Haut [7, 18]. Studienergebnisse von Fink […]

Weiterlesen >


Wissenschaftliche News

05.02.2018
Neue Kombinationstherapie verdoppelt rezidivfreies Überleben beim Melanom

Maximilian Hermsen Stabsstelle Integrierte Kommunikation Universitätsklinikum Schleswig-Holstein     Nach der operativen Entfernung von Haut- oder Lymphknotenmetastasen eines schwarzen Hautkrebses werden im Allgemeinen adjuvante Therapien verabreicht. Bis heute hat in Europa nur die Interferon-Therapie eine Zulassung hierfür erhalten. Sie verbessert das rezidivfreie Überleben, das heißt die Zeit von der vollständigen Entfernung aller Tumoren bis zur ersten […]

Weiterlesen >


31.01.2018
Neues Verfahren zur Untersuchung von Lymphödemen – Gewebeproben digital und in 3D

Juliane Albrecht Presse- und Informationsstelle Westfälische Wilhelms-Universität Münster   Forscher des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ der Universität Münster haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sie anhand von Gewebeproben Blut- und Lymphgefäße bei Lymphödemen digital räumlich rekonstruieren, visuell darstellen und analysieren können. Die Studie ist in der Fachzeitschrift „JCI Insight“ erschienen.     Wenn Wissenschaftler und […]

Weiterlesen >


07.11.2017
Zentrum zur Erforschung von Entzündungen der Haut in Lübeck geplant

Rüdiger Labahn Informations- und Pressestelle Universität zu Lübeck Center for Research on Inflammation of the Skin (CRIS): Molekulare Mechanismen der Erkrankungsentstehung und innovative Konzepte für ihre Behandlung – 25,4 Millionen Euro für einen neuen Forschungsbau Der Wissenschaftsrat, das wichtigste wissenschaftspolitische Beratungsgremium in Deutschland, empfiehlt die Finanzierung eines Forschungsneubaus an der Universität zu Lübeck über 25,4 […]

Weiterlesen >


21.08.2017
Adipositas im Alter besser im Griff

Forschungsergebnisse versprechen neue Ansätze, um der Erkrankung vorzubeugen und sie zu therapieren   Im Laufe des Lebens verändert sich die Funktion und Verteilung von Fettgewebe im Körper. Beige Fettzellen sind in der Lage, Energiereserven, also Fettpolster, mittels Wärmeentwicklung zu verbrauchen. Mit zunehmendem Alter nehmen beige Fettzellen die Gestalt von weißen Fettzellen an, verlieren ihre thermogene […]

Weiterlesen >


16.08.2017
Phthalate erhöhen das Allergierisiko bei Kindern

Phthalate, die als Weichmacher in Kunststoffen eingesetzt werden, können das Allergierisiko bei Kindern deutlich erhöhen. Das konnten UFZ-Forscher gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Leipzig und des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in ihrer aktuellen im Fachmagazin Journal of Allergy and Clinical Immunology erschienenen Studie zeigen. Für Kinder besteht demnach ein größeres Risiko ein allergisches Asthma zu entwickeln, […]

Weiterlesen >


29.06.2017
Asthma-Medikament hilft auch bei Hauterkrankung

Dr. Julia Biederlack GB Unternehmenskommunikation Charité – Universitätsmedizin Berlin     Erfolgreiche Behandlung der induzierten Nesselsucht mit Omalizumab Patienten, deren Haut bei Kälte oder Reibung stark juckende Quaddeln bildet, profitieren von einer Therapie mit dem Asthma-Mittel Omalizumab. In gleich zwei klinischen Studien haben Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin die hohe Wirksamkeit des Wirkstoffes bei verschiedenen […]

Weiterlesen >


26.06.2017
Werden kleine Männer häufiger kahl?

Johannes Seiler Dezernat 8 – Hochschulkommunikation Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn     Kleine Männer tragen möglicherweise ein erhöhtes Risiko, frühzeitig eine Glatze zu bekommen. In diese Richtung deutet zumindest eine internationale genetische Studie unter Federführung der Universität Bonn. Die Wissenschaftler untersuchten darin das Erbgut von mehr als 20.000 Männern. Ihre Daten zeigen, dass frühzeitiger Haarausfall mit einer […]

Weiterlesen >


21.06.2017
Der Mensch besitzt dreimal mehr braunes Körperfett

Dr. Ulrich Marsch, Technische Universität München Braunes Körperfett ist im Vergleich mit weißem Fett ein Energiefresser. Nur schien der braune Fettanteil im Menschen bislang zu geringfügig zu sein. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) belegen nun mit einer Studie: Die Masse braunen Fettes im Menschen ist dreimal grösser als bisher bekannt war. Von neuen Adipositas- […]

Weiterlesen >


19.04.2017
Neue Patientengruppe „Männer“ – Hyaluronsäure als ein wichtiges Tool

In unserer Dermatologischen Praxis werden zunehmend auch bei Männern quervernetzte Filler wie z.B. Z Fill deep² zur regenerativen Augmentation verwendet. Am Beispiel eines 47-jährigen Mannes werden die Vorgehensweise und das ansprechende Ergebnis nach drei Monaten erläutert.     Ein 47-jähriger gesunder Mann ohne Vorerkrankungen stellte sich zur ästethischen Behandlung seiner Gesichtsfalten in unserer Praxis vor. […]

Weiterlesen >


18.04.2017
„Mesotherapie ist ganz klar im Kommen“

Gespräch mit Dr. Michael Weidmann, Vorsitzender des Präsidiums des NETZWERK-Globalhealth, zur zweiten statistischen Erhebung, dem Meso Report des NETZWERK-ÄsthetikMeso.     KM: Herr Dr. Weidmann, Sie haben unseren Lesern durch Ihre vielen Artikel einen genaueren Einblick gewährt in die Behandlungsprotokolle des NETZWERK-ÄsthetikMeso. 2016 haben Sie innerhalb des Netzwerks einen neuen Fragebogen verteilt, um statistische Erkenntnisse […]

Weiterlesen >


Anmelden

Passwort vergessen?